NÄCHSTE BEGEGNUNG

CL 5. Spieltag
Dienstag, 21.11.2017, 20:45 Uhr
Ort: Stade Louis II, Monaco
AS Monaco FC
RB Leipzig
Spielplan RB Leipzig

1. LIGA QUICKTABELLE

1
Bayern München
29
2
FC Schalke 04
23
3
RB Leipzig
23
4
Bor.Mönchengladbach
21
5
Borussia Dortmund
20
6
1899 Hoffenheim
20
7
Eintracht Frankfurt
19
8
Hannover 96
18
9
Bayer 04 Leverkusen
17
10
FC Augsburg
16
11
VfB Stuttgart
16
12
1. FSV Mainz 05
15
13
VfL Wolfsburg
14
14
Hertha BSC
14
15
Hamburger SV
10
16
SV Werder Bremen
8
17
SC Freiburg
8
18
1. FC Köln
2

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

Offizieller Fanclub

RB-Fans.de

 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

DER GROßE PREIS VON MONACO

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig - (20.11.2017) Letzte Ausfahrt Monaco. Beim Großen Preis von Monaco müssen die Rasenfahrer aufs Treppchen düsen. Sonst darf man sich im Frühjahr die CL-Rennen von der berüchtigten Couch anschauen.

Der große Preis von Monaco

Endspurt um das Überwintern in der Champions League. Letzte Ausfahrt – das Auswärtsrennen in Monaco. Für Hasenhüttls Red Bull betriebenen Leipziger Boliden mit den patentierten schwäbischen Steuerchips geht’s an der Côte d'Azur um alles. Im dritten Rennen in der Fremde mal ganz oben auf dem Treppchen stehen – das ist der ambitionierte Plan.


Bisherige Rennverläufe

Beim Saisonauftakt waren die erfahrenen Rennexperten aus Monaco zu Gast. Die Leipziger wollten nicht anecken und fuhren zu zaghaft durchs Rund am Elsterstaubecken. Die Folge: die Boliden gingen Nase an Nase durchs Ziel, aber ohne Platz auf dem Treppchen gab es nur jjeweils einen Punkt für die Fahrerwertung.

CL Crashkurs dann auf der lautesten Strecke im Wettbewerb. In Istanbul brach bei Werner die Ohraufhängung. Folge Rennausfall und längere Zwangspause für den sturmbesten RB Piloten. Auch das Mechanikerteam kam in der Folge unter die Räder – keine Punkte für die Rasenfahrer. Zu "ausgepufft" die Altmeister von Überfliegerteam Besiktas.

Dann das Porto Double Special. Erst fuhren die Leipziger daheim erstmals aufs Siegertreppchen, offenbarten jedoch schon in der gefährlichen Eckkurve Mängel bei den Standardmanövern. Beim Drachenpreis vom Douro traten selbige dann noch deutlicher zutage. Erneut Sand im Getriebe und somit erneut keine Punkte für die Rasenfahrer, die in der Teamwertung nun von Platz 3 grüßen. Ob nun auch in der Frühlingssaison weitergefahren werden kann, oder sich die Rasenfahrer den Rest der CL Saison von der heimischen Couch anschauen (endlich ausspannen...), entscheidet der große Preis von Monaco.


Der französische Meister Monaco

In der heimischen Rennserie konnten die Monegassen letztes Jahr den Titel abräumen und dem Krösus aus Paris die lange Nase zeigen. Der zeigte die längeren Scheine und warb mal schnell die besten Konstrukteure des Erfolgs ab. Monaco Boss Rybolowlew interessiert sich gerüchtehalber zuletzt eher für Weltenretter und alte Meister. Folglich führt die Pariser Schnellfahrer Gruppe (PSG) dieses Jahr wieder in der nationalen Meisterschaft. Den sommerlichen Aderlass hat das Team von der Côte d'Azur bisher noch nicht komplett verdaut und belegt in der CL-Teamwertung den letzten Platz, blieb bisher sieg- und daheim gar punktlos.

In der heimischen Serie ist Monaco indes mit allen Wassern gewaschen, liegt auf dem zweiten Rang, blieb nur zweimal punktlos und ließ es am zweithäufigsten scheppern. Für die Rasenfahrer besonders interessant: Kein Team in Frankreich ist mit Standardüberholmanövern häufiger erfolgreich. Da ist auf alle Fälle ein Blick in den Rückspiegel angesagt...


Leipzig verzichtet aufs freie Training

Wie in Porto lässt Hasenhüttl das freie Training in Monaco sausen, damit ja niemand einen Blick auf den Leipziger Boliden erhaschen kann. Spoileralarm soll's also nicht geben. Das hat in Porto so eher semioptimal funktioniert. Wie bei den Monegassen ging auch für RBL die Generalprobe nicht wirklich glücklich aus, in Leverkusen reichte es trotz Vorsprung und mehr Mechanikern nur zu einem Punkt. Dabei wirkte die Boxencrew etwas unausgeschlafen und matt. Gegen Monaco müssen unsere Jungs da mehr auf den Asphalt bringen.

Nachdem Porto die Schwäche der Leipziger bei Standards offen gelegt hat und Leipzig somit gemeinsam mit Qarabag am häufigsten mit einem simplen Standardüberholmanövern ausgetrickst wird, heißt es diesmal also: Augen auf im Straßenverkehr! Auch bemerkenswert: Niemandem werden in der CL so oft Stöcke zwischen die Beine geworfen wie Leipzig. 15 Mal pro Rennen entscheiden die Rennkomissare auf Foul an einem Rasenfahrer.

Einige Tausend Rennsportbegeisterte werden den Leipziger Rasenboliden und Mechanikern an die Mittelmeerküste folgen. Uns bleibt nur noch zu sagen: Auf die Plätze – Fertig – Los!

Wer nicht das Rennen direkt in den Straßenschluchten von Monaco verfolgen kann, der ist herzlich eingeladen, dem Fan-Renn-Ticker zu folgen, oder muss visuell auf Sky zurückgreifen. Expertengespräche können im Chat geführt werden.

Rumpelstilzchen


Permalink:
http://www.rb-fans.de/artikel/20171120-vorbericht-monaco.html

  • 2017/18
  • AS Monaco
  • Auswärtsfahrt
  • Auswärtsspiel
  • Champions League
  • Entscheidungsspiel
  • Gruppenphase
  • Hinrunde
  • Monaco
  • Rennsport
  • Saison 2017/2018

AUSWÄRTSHINWEISE MONACO – TREFFPUNKT, WHATSAPP & ROAMINGTIPPS

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Monaco - (19.11.2017) Nach den tollen Bildern der RB-Fans von der Auswärtsfahrt nach Porto, soll auch die Fahrt nach Monaco außerhalb und im Stadion ein Erlebnis für alle Fans werden. Wir haben die wichtigsten Infos für euch zusammengestellt! Ein Dank geht erneut an MarkoDE aus unserem Forum, der die Facebookgruppe RBL International betreut!

Stadion Louis II und Treffpunkt für RB-Fans in Nizza

Das Stadion mit Leichtathletikanlage ist die Heimspielstätte des AS Monaco. Das 1985 eröffnete Stadion verfügt über 18.525 Sitzplätze. Entsprechend gering war auch das Gästekontingent. Die 1.200 Auswärtstickets sind natürlich alle verkauft.

Wie beim tollen Fanmarsch in Porto, wird sich natürlich auch vor dem Spiel in Monaco getroffen. Da in Monaco größere Fangruppen in der Stadt nicht erwünscht sind, treffen sich alle RB-Fans um 15:00 Uhr Ortszeit auf dem Platz "Cours Saleya", der sich im Süden von Nizza befindet. Von dort aus werden die Fans in Begleitung der Polizei zum Bahnhof geführt und reisen mit der Bahn nach Monaco. Die Bahnfahrt kostet ca. zwei Euro. Nach dem Spiel wird die Zugfahrt kostenlos sein!

Da das Kontingent an Tickets für den Gäste-Sektor erschöpft ist, haben sich einige RB-Fans mit Tickets für den angrenzenden Bereich eingedeckt. Offiziell ist der Zutritt für Gästefans nicht gestattet. Beim Gastspiel des BVB wurden auch Tickets im Vorfeld storniert. Dergleichen ist für unser Spiel nicht bekannt. Dennoch gilt: Hat man Tickets für einen anderen Sektor als den Gästebereich gilt der totale Verzicht auf Fanbekleidung, Schals etc. Auch unter der Kleidung getragen droht bei den strengen Einlasskontrollen die Ablehnung.


WhatsApp zur Kommunikation unter den Fans
Von den Fahrten nach London, Istanbul und Porto bereits bekannt, wird es auch dieses Mal wieder die WhatsApp-Gruppe und auch den WhatsApp-Broadcast für eine bessere Kommunikation geben. Alle Infos dazu:


WhatsApp BROADCAST
Informationssystem mit Infos direkt von Fanbetreuung, Rasenballisten und RBL International!

User erhalten hier nur Informationen.
Kein Gruppenchat!
Nachrichten an den Absender werden aber gelesen und ggf. beantwortet / weitergeleitet!


WhatsApp GRUPPE
Zum Austauschen von Informationen zwischen Fans vor Ort!
Bitte dennoch der Übersichtlichkeit halber nicht "übertreiben"... erst überlegen ob Euer Beitrag wirklich relevant ist ;-) dann posten.

BITTE dieses Mal KEINEN Austausch darüber wer wann und ab wo fliegt, wo übernachtet etc. DANKE!

Bitte beachten:
Die Kapazität ist begrenzt!
Bei Familien/Gruppen wäre es schön wenn sich nicht jeder einzelne anmeldet.


Roamingtipps für Monaco

Bei der Nutzung des Smartphones lauern in Monaco Kostenfallen. Dadurch dass der Stadtstaat so klein ist, ist er auch recht gut von den französischen Mobilfunknetzen France Telecom (Orange), SFR und Bouygues abgedeckt. Bucht man sich in eines dieser Netze ein, ist dies von der EU-Roamingverordnung abgedeckt und es gilt das heimische Daten-/Flatrate-Paket.

Aber ACHTUNG! Seit einiger Zeit gibt es auch ein eigenes Mobilfunknetz in Monaco. Monaco Telecom bietet unter der Länderkennung Monacos eigene Mobilfunkdienste an. Da Monaco NICHT zur EU gehört, gelten auch nicht die EU-Roamingtarife. Das MegaByte Daten kostet beispielsweise 12 Euro. Das falsche Mobilfunknetz kann in Monaco also schnell zur Kostenfalle werden.

Man sollte also lieber manuell das entsprechende Netz wählen, da sonst das Smartphone gern auf ein stärkeres Netz umbucht und das dürfte in Monaco sehr oft Monaco Telecom sein.

Weitere Infos wie immer in der Facebookgruppe RB Leipzig International!

Jupp


Permalink:
http://www.rb-fans.de/artikel/20171118-special-monaco-hinweise.html

  • Anreisehinweise
  • AS Monaco
  • Auswährtsfahrt
  • Auswärtsspiel
  • Champions League
  • Monaco
  • Roaming
  • WhatsApp

2:2 – RBL VERGIBT DOPPELTE FÜHRUNG IN ÜBERZAHL

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leverkusen - (18.11.2017) Heißer Tanz in Leverkusen. Trotz zweifacher Führung durch zwei Elfmeter und fast 40 Minuten in Überzahl nehmen die Rasenballer nur einen Punkt mit nach Hause. In Unterzahl war Leverkusen die bessere Elf und bleibt daheim ungeschlagen!

Die Länderspielpause ist vorbei – auf in den letzten Spielblock 2017 und der beginnt mit dem schweren Spiel in Leverkusen. Daheim ist die Herrlich-Elf nämlich herrlich unterwegs und ungeschlagen. Nach erfolgreichen aber auch anstrengenden Länderspielen ließ Hasenhüttl de Nationalspieler Poulsen, Laimer, Bruma und Klostermann draußen. Dazu wärmten auch die angeschlagenen Upamecano und Augustin vorerst die Bank. Die Dauerspieler Sabitzer und Forsberg starteten jedoch.


Leipzig findet zuerst ins Spiel

Unsere Rasenballer fanden schnell ins Spiel und kamen über den agilen Werner sowie Ex-Leverkusener Kampl (der heute Ausnahmsweise Werner als Ziel der Pfiffe ersetzte) früh zu Gelegenheiten. Nach einem feinen Stichpass von Werner war Sabitzer durch, Mehmedi konnte sich nur mit einem Zupfer am Trikot behelfen, um Sabitzer vom Ball zu trennen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Werner sicher zum 0:1 (13.). Nur vier Minuten später hätte der Goalgetter sogar erhöhen können, legte sich aber den Ball nach feiner Forsbergvorlage etwas zu weit vor.

Auch in den nächsten 20 Minuten blieb RBL das bessere Team, zog sich etwas zurück, setzte aber die gefährlicheren Nadelstiche, während Leverkusen fast nur Fernschüsse zustande brachte.


Die Werkself erwacht

Kurz vor Ende der Halbzeit wachte dann der ehemalige Abo-Vizemeister auf. Der starke Baily setzte Brandt ein, der jedoch frei vor Gulácsi den Ball neben das Tor setzte (38.). Kurze Zeit später machte es der Passsgeber besser. Kohr steckte für Baily durch und der vollendete ebenfalls sträflich frei zum 1:1. Vorangegangen war ein Zweikampf von Aranguiz gegen Keita, bei dem die Hintermannschaft der Rasenballer statt weiterzuspielen auf den Pfiff von Osmers wartete. Etwas zu blauäugig…


Pechvogel des Spiels Award

Pause in Leverkusen. Herrlich brachte Henrichs für den verwarnten Mehmedi und der sollte gleich im Fokus stehen. Nachdem Leno bei einer Mehrfachchance bereits geschlagen ist nimmt der Abwehrspieler auf der Linie klar die Hand zu Hilfe. Rot und Strafstoß die logische Folge. Selbigen verwandelte Forsberg mittig unter dem abspringenden Leno zum 1:2. Wer jetzt gedacht hätte, dass RBL in Führung und Überzahl das Spiel nach Hause schaukeln würde, sollte sich getäuscht sehen…


Nimm du ihn, ich hab ihn sicher

Überzahl, Führung, das sollte Stabilität geben, aber das Gegenteil war der Fall. In der Folge spielte fast nur noch Leverkusen. Die Hausherren hatten die besseren Chancen und waren nun richtig „on fire“. RBL dagegen eher im Feuerzeugmodus, der letzte Biss fehlte. Und so kam, was kommen musste … eine Ecke. Nach einigen Ping-Pong Stationen landete der Ball bei Volland, der aus kurzer Distanz vollstreckte (74.). 2:2 und das hochverdient, zu wenig hatten die Leipziger nach vorn zustande gebracht und zu einfach konnte Leverkusen die Angriffe aufziehen.


Die Serie hält

In der Folge schaltete Leverkusen einen Gang zurück, RBL konnte indes auch am Ende keinen entscheidenden Druck auf den Kasten von Leno erzeugen und das Spiel endete mit einem verdienten 2:2 Unentschieden. Kohr foulte am Ende noch Forsberg vom Feld und war mit Gelb gut bedient, es war auch ein Zeichen, dass Leverkusen sich im zweiten Durchgang ins Spiel zurück gekämpft hatte (5 Gelbe). Leverkusen daheim also weiter ungeschlagen.


Fazit: Zu leicht die Butter vom Brot nehmen lassen, nach dem zweiten Elfmeter lief nicht mehr viel zusammen. Leverkusen spielte in Unterzahl besser als mit elf Mann und erkämpfte sich einen Punkt gegen am Ende zahnlose Leipziger. Ein Knackpunkt sicher auch die Herausnahme Keitas, nach der RBL die Kontrolle im Mittelfeld verlor. Insgesamt ein extrem aufwändiges (jeweils fast 250 Sprints und 650 intensive Läufe) und ausgeglichenes Spiel (Ballbesitz, Zweikämpfe, Torschüsse). Vielleicht war RBL auch gedanklich schon in Monaco, die gestern ebenfalls Unentschieden spielten.

So verpasst Leipzig die Chance, sich etwas abzusetzen und Bayern zieht davon (was sowieso eher nicht unser Problem ist). In Monaco müssen die Rasenballer nun deutlich länger auf Topniveau spielen. Die 20 Minuten nach dem 2:1 gegen 10 Leverkusener extrem schwach von Leipzig.


Statistik
Bayer 04 Leverkusen:
Leno – Bender, Tah, Wendell – Mehmedi (46. Henrichs), Kohr (86. Bellarabi), Aranguiz, Bailey – Havertz, Brandt – Volland (90.+1 Retsos)
RB Leipzig: Gulácsi – Bernardo, Orban (C) (68. Upamecano), Konaté, Halstenberg – Keita (55. Augustin), Demme – Kampl, Forsberg (84. Bruma) – Sabitzer, Werner
Schiedsrichter: Harm Osmers (Hannover)
Tore: 0:1 Werner (13.), FE, 1:1 Bailey (44.), 1:2 Forsberg (54.) HE, 2:2 Volland (74.)
Torschüsse: 13 / 12
Gewonnene Zweikämpfe: 48,8% / 51,2%
Ballbesitz: 49,8% / 50,2%
Angekommene Pässe: 80,2% / 82,8%
Laufweite: 111,2 km / 114,7 km
Sprints: 247 / 247
Intensive Läufe: 658 / 646
Fouls:
20 / 15
Ecken: 2 / 1
Abseits: 4 / 2
Gelbe Karten: Leno, Wendell, Bender, Mehmedi, Kohr / Augustin, Orban
Rote Karte: Henrichs (52. Handspiel)
Zuschauer: 29.280 (ca. 1.300 Leipziger)

Rumpelstilzchen


Permalink:
http://www.rb-fans.de/artikel/20171118-spielbericht-leverkusen.html

  • 2017/18
  • Auswärtsspiel
  • Bayer 04 Leverkusen
  • Emil Forsberg
  • Hinrunde
  • Leverkusen
  • Naby Keita
  • Saison 2017/2018
  • Timo Werner
  • Unentschieden

KANN RB AUCH DIESMAL IN LEVERKUSEN PUNKTEN?

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig - (17.11.2017) Rote Bullen zu Gast bei der spiel- und offensivstarken Werkself. Kevin Kampl trifft hierbei auf seine Ex-Kollegen.

Nachdem unsere Nationalspieler über's Wochenende bei ihren Länderspielen Erfolge feiern und viel Selbstvertrauen tanken konnten, heißt es nun diesen Schwung und die gute Form in's anstehende schwere Bundesligaspiel bei Bayer Leverkusen mitzunehmen. Dies wird auch vonnöten sein, denn die Werkself verkörpert in vielerlei Hinsicht die gleiche Spielweise mit jungen talentierten Spielern.


Der Gegner

Unser nächster Gastgeber aus Leverkusen musste vor Saisonbeginn 5 namenhafte Abgänge kompensieren. Ohne Toprak (BVB), Kampl (RB Leipzig), Chicharito (West Ham), Dragovic (Leicester) und Calhanoglu (AC Mailand) war Bayer-Neutrainer Heiko Herrlich gezwungen, seinen Stil mit den anderen Spielern zu verwirklichen. Aktuell befindet sich die Werkself in einer aufsteigenden Formkurve. Trainer Heiko Herrlich hat es geschafft im Laufe der Zeit aus vielen guten Einzelkönnern und Spielern aus dem Nationalmannschaftskader ein homogenes Team zu formen, dass auch langsam seine Auswärtsschwäche ablegt. Leverkusen hat die letzten 7 Pflichtspiele nicht mehr verloren und ist zuhause zudem noch ungeschlagen! Gerade bei den 7 bisherigen Heimspielen in der Saison zeigte man erfolgreich seine offensiv ausgelegte Spielweise, sehr viel Torgefahr und erzielte dabei 17 Tore. Für zwei Heimtreffer langte es dabei immer – man sei also vorgewarnt!


Erneutes Offensivspektakel?

Mit einem 4-2-2-2 ähneln sich beide Spielsysteme. Darüber konnte die Werkself schon 23 Tore erzielen, während RB sich auch viele Torchancen erarbeitete und mit 18 Treffern dicht dahinter liegt. Es ist also angerichtet wieder für ein erneutes Tore-Festival? - Das Offensivtrio Julian Brandt, Kevin Volland und Leon Bailey kommt dabei schon auf 12 Tore – genauso viel wie unser Trio Werner, Augustin und Poulsen. Man könnte also wieder von einem Offensivspektakel ausgehen und hier werden Erinnerungen wach zur letzten Saison, als 5 Tore fielen und wir trotz zweier Rückstände dieses Match mit 2:3 noch für uns entscheiden konnten. Hier spielte auch Kevin Kampl eine große Rolle – damals noch im Dress der Leverkusener und erzielte dabei das zwischenzeitliche 1:0 für die Werkself nach nicht einmal einer Minute.


Chancen nutzen – Fehler vermeiden

Somit könnten wieder nur Nuancen entscheiden über Erfolg und Misserfolg. U.a. hoffen wir auch diesmal auf einen starken Schlussmann. So war es damals Péter Gulácsi, der in der BayArena einen Elfmeter halten konnte und den Grundstein somit legte, nicht noch weiter ins Hintertreffen zu geraten. Beide Abwehrreihen sind bis dato noch nicht so sattelfest wie man es sich wünscht und hier fallen überraschend immer wieder Gegentore. 13 sind es für unsere Roten Bullen und 16 Gegentreffer, die Bayer zuließ. Taktisch gesehen ist dies der offensiv ausgelegten Spielweise geschuldet, so dass bei Ballverlusten während des hohen Aufbauspiels, die Gegner die Unordnung und Räume auszunutzen wussten.


Alle Spieler an Bord

Im Gegensatz zu Bayer 04 Leverkusen könnte RB wieder die gleiche Startelf aufbieten wie vor einem Jahr, jedoch wird Stefan Ilsanker nach seiner Verletzung langsam wieder herangeführt und viele unserer Neuzugänge drängen sich regelrecht auf, in der Startelf stehen zu dürfen. Kapitän Willi Orban kehrt indes nach seiner Rot-Sperre wieder zurück ins Team und könnte für mehr Stabilität in der Abwehr sorgen, wobei Ibrahima Konaté ihn gegen Hannover gut vertrat. Je nach den vergangenen Länderspieleinsätzen haben beide Mannschaften fast den gesamten Spielerkader zur Verfügung und es geht größtenteils ausgeruht in diese Partie. Heiko Herrlich hat indes wahrscheinlich einen Ausfall zu verkraften. Sven Bender erlitt bei der letzten Partie in Augsburg einen Rippenbruch und wird für die Partie am Samstag wohl noch nicht zur Verfügung stehen. Unser Trainer ‚Hasi‘ kann in Abwägung mit den darauffolgenden wichtigen Champions-League-Spiel 3 Tage später in Monaco aus dem vollem schöpfen und in gewisser Weise personell wieder jonglieren.


Mögliche Aufstellung:

Gulacsi – Klostermann (Bernardo), Orban, Upamecano, Halstenberg Keita, Kampl (Demme) Sabitzer, Forsberg (Bruma) – Augustin (Poulsen), Werner 


Beide Mannschaften bieten attraktiven Offensivfussball, sind technisch versiert und in der Summe beider Teams sind schon 70 Tore gefallen. Dies bedeutet einen Schnitt von 3,2 Tore je Spiel. Die Stärke unserer Roten Bullen liegt darin, sich am Gegner zu messen und erfolgreich nach Lösungen zu suchen. Mit Leidenschaft und Kampfeswille punktete man in dieser Hinsicht besser als die Werkself.

Somit ist es wirklich angerichtet und wir dürfen gespannt sein, auf ein sehr „heißes“ Bundesligamatch in der BayArena. Wer noch beim Spiel dabei sein will, bekommt an der Tageskasse noch Tickets für den Gästeblock!

Wer nicht dabei sein oder nicht auf SKY das Spiel schauen kann, für denjenigen gibt es die Möglichkeit im Liveticker oder über Bullenfunk das Spiel zu verfolgen.

oligei


Permalink:
http://www.rb-fans.de/artikel/20171117-vorbericht-leverkusen.html

  • 2017/18
  • Auswärtsfahrt
  • Auswärtsspiel
  • Bayer 04 Leverkusen
  • Hinrunde
  • Leverkusen
  • Saison 2017/2018

RB LEIPZIG FANFORUM

FORUM RB LEIPZIG

OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

Offizielle RB Leipzig Website

RB-FANS.DE VOTING

Hopp oder Top in Monaco - Holt RBL an der Côte d'Azur den ersten CL-Auswärtsdreier?

Sieg - Leipzig hat genug Lehrgeld gezahlt!
Unentschieden - Europa League wir kommen.
Nieder mit der Doppelbelastung...
Hauptsache wir haben Spaß!

RB-FANS.DE FACEBOOK