NÄCHSTE BEGEGNUNG

Europa League 3. Spieltag
Donnerstag, 25.10.2018, 18:55 Uhr
Ort: Red Bull Arena Leipzig
RB Leipzig
Celtic Glasgow
Spielplan RB Leipzig

1. LIGA QUICKTABELLE

1
Borussia Dortmund
17
2
RB Leipzig
14
3
Bor.Mönchengladbach
14
4
SV Werder Bremen
14
5
Hertha BSC
14
6
Eintracht Frankfurt
13
7
Bayern München
13
8
1. FSV Mainz 05
9
9
VfL Wolfsburg
9
10
FC Augsburg
8
11
SC Freiburg
8
12
1. FC Nürnberg
8
13
1899 Hoffenheim
7
14
Bayer 04 Leverkusen
7
15
FC Schalke 04
6
16
Hannover 96
5
17
VfB Stuttgart
5
18
Fortuna Düsseldorf
5

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

Offizieller Fanclub

RB-Fans.de

 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

RETROSPIELTAG – MOTTO: DIE NULL MUSS STEHEN!

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Augsburg - (20.10.2018) Retrospieltag mit einem 0:0 der zäheren Sorte. Viele Fouls, kaum Torszenen – Augsburg verzichtete gleich gänzlich darauf Gulácsi zu prüfen. Am Ende entschied jedoch der VAR ganz neumodisch das Spiel.

Länderspielpause und eine gefühlte Ewigkeit kein Rasenball. Ungünstig für unsere Leipziger, war man doch zuvor so gut ins Rollen gekommen. Augsburg bat zum Retrospieltag – 111 Jahre erstes Spiel eines der vielen Vorgängervereine des FCA. Für Leipzig war es der traditionsreichste verflixte siebente Kick gegen die Augsburger – Rekord. Aber unsere Leipziger schlüpften nicht in die Trikots von 2011 sondern blieben ihren neuen Leibchen treu.


Rangnick: "Ich habe heute leider keinen Startplatz für dich..."


Bruma muss schmoren

Bis auf Forsberg, den es wieder in den Leisten zwickte waren alle Rasenballer verletzungsfrei von ihren Reisen heimgekehrt. Indes der Schwede und seine Kreativität wurden gegen eher defensiv agierende Gastgeber schmerzlich vermisst. Nicht das erwartete Offensivfeuerwerk (beide Teams waren zuvor ligaweit Spitze in Sachen herausgespielte Chancen) sondern ein äußerst zähes Spiel sollte es werden.

Bei Leipzig durfte Ilsanker im Zentrum ran, Demme und Kampl davor sollten die Offensive beleben, die finalen Pässe sollten jedoch nur selten ankommen. Andere Offensivalternativen schienen sich durch gezieltes Nörgeln den Weg in die Stammelf verbaut zu haben. Bruma musste 90 Minuten schmoren, obwohl er wohl auf Linksaußen besser als Werner aufgehoben wäre und mit Portugal gute Leistungen gezeigt hatte, seine Kritik an den Einsatzzeiten prallte aber nicht ohne Reaktion an Rangnick ab.

Werner agierte also auf Links, wie auch in der Nationalmannschaft nicht seine beste Position. Nur einen Torschuss brachte er in 70 Minuten zustande. Am aufregendsten noch die Szene in der 10. Minute, als er im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Der Elfmeter wurde jedoch vom VAR kassiert, da Augustin zuvor den Ball aus dem Abseits kommend gespielt hatte. Videoassistent am Retrospieltag, nur eines der Dinge die heute nicht zusammenpassen sollten.


Foul aber wer suchet der findet: Abseits von Augustin.


Zerfahrene zweite Hälfte

Auffällig die Zerfahrenheit der Partie. 44 Foulspiele gab es – wohl Spitze in der bisherigen Saison. Im Laufe des Spiels verstärkte sich der Eindruck, dass Augsburg Leipzig auf ihr Niveau herunterzog und dann durch Erfahrung brillierte. In den gesamten 90 Minuten gaben die Gastgeber jedenfalls keinen Schuss auf den Kasten von Gulácsi zustande, bei Leipzig waren es immerhin noch drei, dazu gesellten sich unterdurchschnittliche Passquoten (71 Prozent). Statistiken, die den Charakter der Partie gut umschreiben. Extrem kampfbetont (Foul bricht Pressing!), kaum Torraumszenen, viele Ungenauigkeiten. In so einem Fall braucht es Glück und/oder einen Standard. Selbiges war jedoch keinem hold. Nicht RBL bei Werners Elfmeterpfiff und Orbans Last-Minute-Abschluss nach einem Freistoß knapp neben das Tor, nicht dem FC Augsburg, als Finnbogason kurz vor Ende aus Abseitsposition Gulácsi überwand.

So blieb es letztlich bei einem Punkt für beide. Ein Dreier wäre in Anbetracht der schweren nächsten Wochen, der langen Vorbereitungszeit und der insgesamt eher schwachen Augsburger wohl wünschenswerter gewesen, aber dazu hätte Leipzig auch mehr Leistung aufs Feld bringen müssen.


Punktgewinn oder Punktverlust – die nächsten Spiele werden es zeigen.


Fazit

Siebentes Spiel gegen den FCA und nur 28% Siegquote, schlechter ist es bei 5 oder mehr Begegnungen nur gegen die Bayern. Ja, der FCA liegt uns nicht so wirklich. Erschreckend sicherlich die mangelnde Präzision im Spielaufbau, nicht einmal zwei Drittel Passquote – zu wenig, um den FCA wirklich in Bedrängnis zu bringen.

Wenn Bremen, Hertha und Gladbach gewinnen, würde RBL auf Platz 6 zurückfallen, aber es bleibt eng! Auffällig: Seit der denkwürdigen Heimpleite gegen die Bayern (4:5 am vorletzten Spieltag 16/17) konnte Leipzig, wenn man es einmal auf Platz 2 geschafft hatte nicht mehr gewinnen. Das Unentschieden in Augsburg das neunte sieglose Spiel (5 Unentschieden) auf Platz 2 in Folge.

Die nächsten drei Spiele in EL, Liga und Pokal sind echte Kracher. Erst die Schotteninvasion, dann die Kumpelinvasion und dann kommt der baldige RBL-Trainer nach LE. Wenige Pausen und ordentliche Gegner, gerade deswegen wäre ein Dreier gegen Augsburg natürlich schön gewesen, so richtig verdient wäre er trotz etwas größerer Spielanteile aber nicht.


Statistik
FC Augsburg:
Luthe – Gouweleeuw, Khedira, Hinteregger – Schmid, Baier (C), Max – Gregoritsch (90.+3 Danso) – Hahn, Caiuby – Finnbogason (58. Koo)
RB Leipzig: Gulácsi – Mukiele (82. Klostermann), Konaté, Orban (C), Halstenberg – Ilsanker – Demme, Kampl (86. Sabitzer) – Werner (70. Cunha), Augustin, Poulsen
Schiedsrichter:Tobias Welz (Wiesbaden)
Tore: Fehlanzeige
Torschüsse: 6 / 18
Schüsse aufs Tor: 0 / 3
Passquote: 71,1% / 71,5%
Zweikampfquote: 50,5% / 49,5%
Ballbesitz: 52,5% / 47,5%
Laufstrecke: 109,7 km / 110,8 km
Sprints: 205 / 222
Intensive Läufe: 609 / 630
Fouls: 20 / 24
Ecken: 2 / 2
Abseits: 1 / 2
Gelbe Karten:
Koo, Caiuby / Ilsanker, Sabitzer, Konaté, Poulsen, Halstenberg
Zuschauer: 28.703 (ca. 950 RBL-Fans)

Rumpelstilzchen


Permalink:
http://www.rb-fans.de/artikel/20181020-spielbericht-augsburg.html

  • 2018/19
  • Augsburg
  • Auswärtsspiel
  • Bundesliga
  • FC Augsburg
  • Hinrunde
  • Retrospieltag
  • Timo Werner
  • Unentschieden

OFFENSIVPOWER – BRISANTES DUELL FÜR UNSERE RASENBALLER BEIM FCA

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Augsburg - (18.10.2018) Offensivpower gegen Offensivpower; Fußballherz, was willst du mehr. Unser RBL ist zu Gast beim starken FC Augsburg, der bisher unglücklich ein paar Punkte mehr liegen gelassen hat. Man darf gespannt sein, ob unsere Rasenballer in der Fremde die Serie der ungeschlagenen Spiele aufrechterhalten kann.

Auf geht’s zum 2. Teil der englischen Wochen in der Hinrunde 2018/19. Das erste Match von sieben Spielen findet nun am Samstag in Augsburg statt. Es ist auch ein Wiedersehen mit Rani Khedira, der nach dem Wechsel von RB sich dort als Stammspieler etablieren konnte und eine wichtige Stütze in der Mittelachse vom FC Augsburg ist. Einerseits spielt er im zentralen Mittelfeld, ist aber auch andererseits als Innenverteidiger bisher flexibel einsetzbar. Auf RB-Seite konnte man nach dem eher holprigen Saisonstart von Spiel zu Spiel fulminant aufdrehen und bewies zuletzt genau die Tugenden wie auch die Formstärke und Spielweise, die annähernd der erfolgreichen Auftaktsaison von vor zwei Jahren gleicht.

Ralf Rangnick und sein Trainerteam hat es demnach ‚irgendwie‘ geschafft nach der turbulenten Anfangsphase die vakanten Spieler wach zu rütteln und die bekannte RB-Spielweise allen Beteiligten einzuimpfen, so dass man sich aktuell sogar auf den zweiten Tabellenplatz wiederfindet. Denkbar ungünstig kam nun die zweiwöchige Länderspielpause, da man aus dem Spielrhythmus und der Erfolgsserie in gewisser Weise herausgerissen werden kann. Jedoch geht es allen beteiligten Mannschaften so und so sollte auch mit einem Rumpfteam in den letzten beiden Wochen und den spät dazu gestoßenen Nationalspielern noch eine halbwegs detaillierte Spielvorbereitung möglich sein.


Head-to-Head: Torhüter schenken sich nichts

Zu Saisonbeginn vollzog der FC Augsburg einen Torhüterwechsel. Fabian Giefer, der nach einigen Patzern in der Kritik stand und dessen Fehler mit zu einigen Punktverlusten führten, wurde durch Andreas Luthe ab dem 5. Spieltag ersetzt, der seine Sache darauffolgend auch sehr gut machte. Beim Unentschieden gegen Bayern München bekam der neue Augsburger Schlussmann Bestnoten und war auch beim klaren Sieg gegen Freiburg ein wichtiger Sicherheitsfaktor. Bei der eher unglücklichen und unnötigen 3:4 Niederlage in Dortmund, konnte er die vier Gegentreffer nicht verhindern; aber das kennen wir ja auch irgendwie schon von unserer Partie in Westfalen zu Saisonbeginn. Für Péter Gulácsi, der in den letzten drei Spielen nur einmal hinter sich greifen musste, läuft es in der Bundesligasaison immer besser. Generell hat er wie Andreas Luthe seine Stärken auf der Linie, sollte aber aufgrund seiner sportlichen Erfahrung einen kleinen Vorteil haben, die sich eventuell in bestimmten Spielsituation positiv auswirken könnte. Mit 1,95 Meter Körpergröße kann aber auch der Augsburger Schlussmann punkten und den Vorteil beim Herauslaufen und Abfangen von Flanken nutzen, wie auch auf der Linie platzierte Schüsse halten. Fazit - Unentschieden


http://www.rb-fans.de/content/bilder/saison2018_2019/GEPA_pete.jpg

Péter Gulácsi – Unser Schlussmann musste in den vergangenen drei Bundesligaspielen nur einmal hinter sich greifen. Wir drücken die Daumen das die Quote weiterhin Bestand hat.


Head-to-Head: ausgeglichener Sturm

Ein Sahnehäubchen für diese Partie bildet vor allem die Offensive beider Mannschaften. Im Schnitt erzielten beide Teams bisher mindestens zwei Treffer pro Spiel. Großen Anteil hatten hier die Stürmer, die sich im Vergleich auch nichts schenken. Mit Gregoritsch und Finnbogason hat der FC Augsburg zwei richtige Torgaranten im Kader, die sich so manch ein gutklassiger Verein wünschen würde. In der letzten Saison erzielten beide Spieler 25 Tore zusammen, während Werner und Augustin auf 22 Treffer kamen. Auch in dieser Saison scheint es nach überstandener Verletzung und dem späten Saisoneinstieg von Finnbogason wieder auf Augsburger Seite zu fruchten. So erzielte der isländische Nationalspieler gleich 4 Treffer in seinen zwei bisherigen Matches und offenbarte somit wieder seine Gefährlichkeit vor dem gegnerischen Tor. Auch Gregoritsch, der ähnlich wie Yussuf Poulsen agiert und zweikampfstark ist, hat schon 2 Tore auf seiner Habenseite und freut sich, wieder neben seinem alten Sturmpartner aufspielen zu dürfen. Der Augsburg-Profi und österreichische Nationalspieler laborierte unter der Woche an Oberschenkelproblemen und nahm nicht an den Länderspielen teil, sein Einsatz wird aber gegen uns nicht gefährdet sein.

Beim letzten Heimspiel und 4:1 Triumph über den SC Freiburg gewannen beide Augsburger Angreifer über 80% ihrer Zweikämpfe, was für Stürmer eine enorm hohe Quote ist. Im letzten Auswärtsspiel in Dortmund sah es schon wieder anders und dies wird auch auf RB-Seite ein wichtiger Grundstein sein, diese beiden Angreifer weitestgehend aus dem Spiel herauszunehmen. Während ein Stürmer größtenteils an seiner Torgefährlichkeit und Effektivität gemessen wird, variieren die Fähigkeiten und Fertigkeiten und somit der Spielertyp, um ans Ziel zu kommen. So ist ein Timo Werner eher zweikampfschwach, aber versteht es über geschickte Laufwege sich in Ballnähe und torgefährliche Räume zu bringen. Nur 12% Zweikampfquote gegen Stuttgart, 14% gegen Hannover oder 20% gegen Hoffenheim offenbaren eher einen Spielertyp, der über den Raum agiert und so gefährlich zum Torabschluss kommen kann. Während ein Yussuf Poulsen über die Hälfte seiner Zweikämpfe gewinnt und den Ball eher halten und verteilen kann.

Ähnlich verhält es sich mit Gregoritsch und Finnbogason, deren Spielanlage und Spielertyp dem nichts nachstehen und insgesamt ein ausgeglichenes Verhältnis darstellen. Es wird nur auf Nuancen ankommen, wer hier seine Stärken am besten entfalten kann und ebenso die beste Unterstützung im mannschaftlichen Verbund erhält. Jedoch besitzt RB Leipzig mit Augustin und Cunha starke Alternativen im Sturmspiel, so dass bei einem etwaigen Spielerwechsel neue positive Reize und kein Leistungsabbruch die Folge wäre, während der FC Augsburg nicht diese Qualität in der Breite aufbieten kann. So kann J.K. Augustin mit drei Saisontreffern bei nur acht Torschüssen eine hohe Quote aufweisen, zumal er auch ein zweikampfstarker Stürmer ist. Fazit - Unentschieden


http://www.rb-fans.de/content/bilder/saison2018_2019/fcarbl1.png

Stürmervergleich - 30 Tore erzielten beide Teams bisher zusammen. Ein Zwei-Tore-Schnitt verteilt über 14 Spiele lässt das Fußballherz höher schlagen und verspricht viel Offensivpower. Yussuf Poulsen schneidet im Vergleich der Stürmer besonders gut ab, zweikampfstark u. effizient vor dem Tor.


Head-to-Head: Mittelfeld – mehr Kreativität im Leipziger Spiel

Mit Forsberg, Kampl, Demme, Sabitzer und Bruma kann unser Rasenballsport schon mit einem lukrativen wie auch kreativen Mittelfeldkader auftrumpfen. Die Doppelsechs Kampl & Demme zeigt sich äußerst lauffreudig, in den Zweikämpfen couragiert und ist als Dreh- und Angelpunkt für die Angriffsgestaltung und allgemein für den Spielaufbau enorm wichtig. Aber auch bei Emil Forsberg und Marcel Sabitzer, die etwas mehr über die Außen und für die Offensivakzente zuständig sind, ist unverkennbar eine ansteigende Formkurve zu verzeichnen. Das Quartett hat zuletzt wieder erfolgreich funktioniert. Somit wären alle Voraussetzungen geschaffen auch in Augsburg an die guten Leistungen der letzten Bundesligaspiele anzuknüpfen.

Aber auch beim FC Augsburg findet man ein gut eingespieltes Mittelfeld vor. Mit Caiuby, Philipp Max, D. Baier, Hahn und Khedira hat man ebenso eine klare Aufgabenverteilung wie im Leipziger Mittelfeld angestrebt und agiert taktisch diszipliniert wie auch mannschaftlich geschlossen. Philipp Max ist aktuell sogar der beste Vorbereiter in der Liga für Torabschlüsse, obwohl er meist im linken defensiven Mittelfeld bzw. auf der linken Abwehrseite aufgestellt wird. Der Augsburger sammelte schon 18 Vorlagen für Torabschlüsse und mit 2 Treffern auf der Habenseite ist er ein wichtiger Teil der Augsburger Mannschaft und des Erfolges – vielleicht auch mal in Zukunft ein Nationalmannschaftskandidat für die DFB-Auswahl. Gemeinsam zieht er die Fäden mit D. Baier ausgehend vom defensiven Mittelfeld. Beide haben die meisten Ballkontakte und eine sichere Passquote, während Caiuby über die linke Offensivseite zweikampfstark sich in das Angriffsgeschehen mit einbringt.

Mit einem geschickt angesetzten Angriffspressing könnten unsere Rasenballer situativ die Stärken der Augsburger ausschalten, aber auch allgemein über ein spätes Mittelfeldpressing der eher unkreativen Spielanlage des Gegners begegnen. So geschehen beim letzten Aufeinandertreffen in der Red Bull Arena, als man den Gegner den Ball überließ und dieser in der Angriffsgestaltung oft nur mit langen Bällen zu antworten wusste. In diesem Sinne können unsere Roten Bullen ein Plus ausmachen, welches aber erst einmal umgesetzt werden muss. Fazit – Vorteil RBL


Head-to-Head: Abwehr – die Form und Konzentration entscheidet

FCA-Trainer Manuel Baum ist schon seit vier Jahren im Verein tätig und hat aus taktischer Hinsicht auch einiges anzubieten. So hat er mit seiner Mannschaft schon viel erreicht und sich zu einem ernstzunehmenden Kontrahenten entwickelt, der sogar die ganz Großen ärgern kann und dabei hin und wieder sogar Richtung oberes Tabellendrittel schielt. Viel fehlt da nicht mehr und die taktische Variabilität spiegelt sich auch im Einsatz gegen den jeweiligen Gegner wieder. Manchmal spielt man in einem 4-4-2 oder 5-4-1, wie auch 4-2-3-1 oder 3-4-3 – alles ist möglich. Dabei wechselt Rani Khedira mal vom Mittelfeld in die Innenverteidigung neben den Holländer Gouweleeuw und dem österreichischen Nationalspieler Hinteregger, so dass über einer Dreierkette und Überzahl im Abwehrzentrum noch mal versucht wird mehr Stabilität in der Defensive zu erlangen.

Schwierig wird es dann für Stürmer wie Timo Werner, die aufgrund der Defensivtaktik wenig Raum erhalten werden, so dass andere Herangehensweisen zum Tragen und ausgeschöpft werden müssen, wenn man Erfolg haben will. Auch wenn ein Timo Werner über den linken Flügel ausweicht, werden zwei zusätzliche defensive Läufer auf den Positionen der Außenbahnen dagegengestellt, die mit Max und Framberger speziell gut ausgefüllt werden. Trotzdem musste man in den letzten fünf Bundesligaspielen elf Gegentore hinnehmen, da man mangels Konzentration herbeiführte und sich somit um den verdienten Lohn brachte. Die drei Niederlagen sind bisher mit nur einem Ein-Tore-Abstand und meist durch unnötige individuelle Fehler zustande gekommen. Gegen die Bayern konnte aber die Abwehrleistung beim Unentschieden beweisen das sie durchaus in der Lage ist, auch über die gesamte Spielzeit konzentriert und fehlerfrei zu agieren. Schließlich waren die letzten Gegner mit Dortmund, Bayern und Bremen auch keine einfachen Gegner und mit Leipzig kommt nun ein ähnliches Kaliber, welches gleichermaßen couragiert und engagiert begegnet werden will.

Wie so oft hängt aber die Abwehrleistung nicht nur von den individuellen Fähigkeiten, sondern auch von den Vorderleuten und der taktischen Umsetzung alle Spieler ab. Gleiches gilt dann auch fürs Leipziger Team, dessen Kaderbreite noch mehr zu bieten hat. Da man aktuell vom Verletzungspech verschont bleibt, gibt es für Ralf Rangnick eine Vielzahl an Alternativen. So ergänzen sich Halstenberg und Saracchi, wie auch Mukiele und Laimer auf den Außenbahnen in ihren Einsätzen momentan sehr gut, während in der Innenverteidigung mit Orban, Upamecano, Konaté oder auch Ilsanker ein Überfluss vorhanden ist. Laimer sollte durchaus mit Ilsanker auf der Sechserposition Alternativen darstellen, so dass Lukas Klostermann in der Abwehr weiterhin einsetzbar wäre. Wen Ralf Rangnick den Vorzug gibt, bleibt sein Geheimnis. Denkbar wäre jedoch eine Anknüpfung zu den letzten Ligaspielen mit der Folge, dass die anderen Spieler dann in den Europa League-Spielen eingesetzt werden.

Die kognitiven Fähigkeiten werden wieder eine entscheidende Rolle spielen, erst recht in der Fremde für unsere jungen Spieler, die mental auf der Höhe sein müssen, wenn man nicht überrascht werden will. Gegen Hoffenheim auswärts hat dies neben den beiden siegreichen Zu-Null-Spielen daheim auch gut geklappt und so musste man aufgrund einer auch defensiv gut umgesetzten Spieltaktik nur ein Gegentreffer hinnehmen. Daran gilt es anzuknüpfen, um im Einklang mit den Mittelfeldspielern die Offensivstärken der Augsburger Individualisten einzugrenzen. Fazit – leichtes Plus beim RBL


http://www.rb-fans.de/content/bilder/saison2018_2019/GEPA_fcakhedira1.jpg

Wiedersehen mit Rani Khedira – früher noch Teamkollegen, jetzt Kontrahenten. Gelingt Khedira mit seinem FC Augsburg wie beim Unentschieden bei Bayern München auch gegen unsere Rasenballer eine ähnlich gute Leistung?


Mögliche Aufstellung FC Augsburg: Luthe – Hinteregger, Khedira, Gouweleeuw – Max, Framberger – D. Baier (F. Götze), Caiuby (Koo), Hahn – Gregoritsch, Finnbogason

Mögliche Startaufstellung RB Leipzig: Gulácsi – Mukiele, Konaté (Orban), Upamecano, Halstenberg – Demme, Kampl – Sabitzer, Forsberg – Augustin (Werner), Poulsen


Für den Gastgeber FC Augsburg steht ein richtiges Fest an. Unter dem Zeichen „Retrospieltag“ feiert man gegen unseren RBL sein 111-jähriges Vereinsjubiläum. Für die Heimfans geltend möchte man mit Sitzplatzpreisen von 19,07 Euro und Stehplatztickets von 9,07 Euro an sein Gründungsjahr (1907) erinnern, wie auch mit einem großangelegten Rahmenprogramm und einer Fan-Choreo im Stadion den Stadionbesuchern ein unvergessliches Erlebnis bereiten.

Wir drücken unsere Mannschaft im Hexenkessel der WWK ARENA vor 30.000 Fans die Daumen, wie auch unseren Auswärtsfahrern, die unsere Mannschaft vor Ort unterstützen wollen. Zu verfolgen ist die Partie wie immer im Liveticker und über dem Bullenfunk - alternativ läuft das Spiel bei Sky. Das Team von RB-Fans.de wünscht dem Team von Trainer Ralf Rangnick wie immer maximalen Erfolg und hofft auf eine volle Punktausbeute!

oligei


Permalink:
http://www.rb-fans.de/artikel/20181018-vorbericht-augsburg.html

  • 2018/19
  • Augsburg
  • Auswärtsspiel
  • Bundesliga
  • FC Augsburg
  • Finnbogason
  • Gregoritsch
  • Head to Head
  • Hinrunde
  • Hinrunde 2018/19
  • Rani Khedira
  • Timo Werner
  • Yussuf Poulsen

DIE FUßBALLFESTWOCHEN BEGINNEN!

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig - (15.10.2018) Unser Team hat sich Platz 2 in der Bundesliga erspielt, die 2. Pokalrunde erreicht und steht auch in der Europa League auf Platz 2. In den nächsten Wochen erwarten uns mit Partien zu Hause gegen Schalke und Leverkusen in der Bundesliga, Hoffenheim im Pokal sowie Celtic Glasgow absolute Festwochen! Zudem warten mit dem Spiel in Berlin und in Glasgow weitere Highlights!

Wenn euch Angehörige, Freunde oder Bekannte fragen, wo ihr in den nächsten Wochen seid, dann gibt es wohl häufig die Antwort, ich bin bei Rasenballsport! 7 Spiele in 23 Tagen, das wird ein Fest! Wie man an diesem Video sieht, es gibt nix Besseres!



Also liebe RB-Fans, genießen wir gemeinsam die nächsten Wochen im Stadion! Nehmt Kind, Kegel, Freunde  oder sonstwen aus eurem Umfeld mit und unterstützt lautstark und zahlreich unser Team! Die Bayern schwächeln, vielleicht ist ja in dieser Saison was ganz Großes möglich!

Bevor wir aber einen Blick auf die nächsten Partien werfen, ein kurzer Blick auf die vergangenen Wochen.


Nach Stotterstart durchgestartet

In der Europa League-Qualifikation dank eines Elfmeters gegen Luhansk in der 90. Minute knapp an der Blamage vorbei, im DFB-Pokal nach Pausenrückstand gegen Viktoria Köln wenig überzeugend gewonnen und auch in der Bundesliga zunächst mit deutlichen Problemen. Gegen Salzburg wurde unser Team in der 1. Halbzeit im eigenen Stadion vorgeführt und am Ende stand ein 2:3. Nicht wenige Fans waren der Meinung, dass es in dieser Saison nur um den Klassenerhalt geht. Tja, und dann ging Ralf Rangnick mit harter Hand ins Risiko, suspendierte zwei vorherige Leistungsträger wegen Fehlverhalten und behielt am Ende Recht. Kein Spiel wurde mehr verloren und zuletzt zeigten unsere Jungs absolut überzeugende Leistungen. Die Folge ist Platz 2 in der Bundesliga und in der Europa League! Wer hätte das drei Wochen vorher gedacht? In den nächsten Wochen wird sich zeigen, wie nachhaltig diese tolle Entwicklung ist. Uns erwarten dabei absolute Festwochen!


Die Schotten kommen am 25.10. gegen Celtic Glasgow!

Eine der beeindruckendsten Fanszenen Europas wird erstmals in Leipzig gastieren. Nachdem zu einem Testspiel der Glasgow Rangers im Januar 7.000 Fans der Rangers nach Leipzig kamen, wird es bei Celtic ähnlich sein. Uns erwartet damit nicht nur im Stadion eine stimmungsvolle Atmosphäre, sondern auch vor und nach dem Spiel in der Stadt. Die Leipziger Gastronomie wird sich in jedem Fall freuen. :) Sportlich werden beide Partien entscheidend sein, da der direkte Vergleich ums Weiterkommen zählt. Sechs Punkte gegen Celtic und wir würden definitiv in der Europa League überwintern! Der Vorverkauf für die Partie läuft im Gegensatz zum Heimspiel gegen Salzburg sehr gut, machen wir das Stadion voll und sorgen für einen tollen Europapokalabend!


Malocher zu Gast in der Heldenstadt – am 28.10. gegen Schalke 04!

Seitdem ersten Duell gegen Schalke als unsere Jungs mit 2:1 gewinnen konnten, ist in den Partien gegen Schalke 04 immer eine besondere Emotionalität dabei. Der amtierende Vizemeister mit einem absoluten Fehlstart in die Saison, aber zuletzt haben sie wieder gepunktet und sind immerhin wieder auf Platz 15 geklettert. Mit ihnen ist also auch weiterhin im Kampf um die Champions League-Ränge zu rechnen, weshalb diese Partie eine besondere Bedeutung hat. Schon am ersten Tag des freien Vorverkaufs zeichnet sich ab, dass diese Partie ausverkauft sein wird. Wer also zu dieser Partie möchte, sollte schnell sein!


Pokalfieber am Feiertag am 31.10. gegen Hoffenheim!

Es gibt wohl keinen RB-Fan, der sich nicht an das letztjährige Pokalduell in der 2. Runde erinnert. Nach großartigem Kampf in Unterzahl mussten sich unsere Jungs erst im Elfmeterschießen Bayern München geschlagen geben. Auch wenn dieses Spiel verloren ging, war diese wohl eine der emotionalsten Partien, welche man im Stadion erlebt haben musste. Dieses Mal kommt erstmals Julian Nagelsmann nach seinem bekanntgegeben Wechsel zu den Rasenballsportlern zur nächsten Saison nach Leipzig! Die bisherigen Partien waren allesamt von attraktivem Offensivfußball geprägt, für den sowohl Leipzig als auch Hoffenheim stehen. Unser erstes Duell mit der TSG in dieser Saison konnten wir in Hoffenheim mit 2:1 gewinnen, darauf gilt es mit lautstarker und zahlreicher Unterstützung anzuknüpfen. Also Glotze aus und rein ins Stadion am Reformationstag!


Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin am 3.11. in die Hauptstadt!

Die letzten beiden Spiele in Berlin waren wohl die Auswärtshighlights der letzten Jahre! Jeweils um die 10.000 Auswärtsfans sorgten für ein Heimspiel in Berlin, was sich auf unser Team übertrug. Mit einem 4:1-Sieg sicherten unsere Jungs dabei im ersten Bundesligajahr die Champions League-Teilnahme und mit einem sensationellen 6:2 konnte die Teilnahme an der Qualifikation zur Europa League zelebriert werden. Dieses Mal werden es wohl nicht ganz so viele Fans werden, aber es wird sich trotzdem wieder eine größere Zahl an Fans nach Berlin aufmachen. Wer noch keine Karte hat, sollte dies sofort ändern!




In Glasgow große Fußballatmosphäre erleben – am 8.11. in Schottland

Wir lassen einfach mal Bilder sprechen, die sagen mehr als Tausend Worte. Der Celtic Park ist einfach etwas ganz besonderes.

Es erwartet uns in jedem Fall der größte internationale Auswärtsblock in der Geschichte von RB Leipzig. Die gute Nachricht, es gibt noch Tickets für eine der Fußballkathedralen Europas!


Revanche nehmen gegen die Werkself - am 11.11. gegen Leverkusen

Das letzte Spiel gegen Leverkusen war sowohl auf als auch neben dem Platz eine einzige Katastrophe. Gemeinsam können wir es nur besser machen und Revanche nehmen für diesen bitteren Montagabend. Auch wenn die Leverkusener einen Fehlstart hingelegt haben, ist mit ihnen auch weiterhin im Kampf um die Champions League-Plätze zu rechnen, weshalb auch diese Partie eminent wichtig ist.

Jupp


Permalink:
http://www.rb-fans.de/artikel/20181015-special-festwochen.html

  • 10000Leipziger
  • Berlin
  • Celtic
  • DFB-Pokal
  • Europa League
  • Glasgow
  • Hoffenheim
  • Leverkusen
  • schalke

AUF NACH AUGSBURG UND DIE SERIE AUSBAUEN!

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig - (12.10.2018) Länderspielpause, ja auch uns fällt es schwer, aber in einer Woche geht es endlich weiter. Nachdem unsere Jungs Tabellenplatz 2 erstürmt haben, gilt es die Serie der letzten Spiele auszubauen und endlich den ersten Dreier in Augsburg zu holen. Unterstützt unser Team!

An das letzte Spiel beim FC Augsburg haben die Leipziger keine guten Erinnerungen. Es wurde kräftig rotiert, am Ende stand eine verdiente 0:1-Auswärtsniederlage zu Buche. Zumindest was die Rotation betrifft, können wir uns sicher sein, dass es diesmal anders wird. Ralf Rangnick legte bisher den Fokus eindeutig auf den Ligenbetrieb, das bekam zuletzt Aufsteiger Nürnberg beim furiosen 6:0-Sieg zu spüren. Nach der Länderspielpause hat Trainer Rangnick vermutlich alle Mann an Bord und wird bei den Fuggerstädtern mit voller Kapelle auflaufen. Es gilt dort nach einem Unentschieden und einer Niederlage endlich den ersten Dreier einzufahren! Schwer wird es gegen die starken Augsburger um Philipp Max, Michael Gregoritsch und Alfred Finnbogason auf jeden Fall. Insofern ist eine lautstarke und zahlreiche Unterstützung in der Fuggerstadt umso wichtiger! Also auf nach Augsburg, wir haben euch alle Infos für die Auswärtsfahrt zusammengestellt. Der Vorverkauf läuft bis Sonntagabend!


FC Augsburg – RB Leipzig, Samstag der 20. Oktober, 15:30 Uhr

WWK-Arena Platzanzahl (30.660 Plätze), Anfahrtshinweise & Stadionplan

Eintrittspreise Gästeblock

Stehplatz 14 Euro
Sitzplatz 25 Euro


Ticketerwerb
Der Ticketverkauf läuft ausschließlich im Online-Ticketshop bis Sonntag, den 14. Oktober 23:59 Uhr. Tickets können weiterhin an den Tageskassen ab 13:30 Uhr am Spieltag erworben werden. Einlass ist ebenfalls ab 13:30 Uhr.
Die Tickets berechtigen am Spieltag zur Nutzung des ÖPNV im Bereich des Augsburger Verkehrs- und Tarifverbundes (AVV).

a) Anreise mit dem Fanbus
Die Tickets für die Fanbusse sind bereits vergriffen.

b) Anreise mit dem Auto
Die Route mit eurem Startpunkt vom Stadion könnt ihr euch über diesen Link berechnen lassen. Hier findet ihr eine Umgebungskarte mit den Parkplätzen.
Mitfahrgelegenheiten könnt ihr hier anbieten oder aussuchen.

Adresse für das Navigationsgerät: Bürgermeister-Ulrich-Straße 90, 86199 Augsburg

dabdab 


Permalink:
http://www.rb-fans.de/artikel/20181012-special-fahrt-frankfurt.html

  • Auswärtshinweise
  • Bundesliga
  • FC Augsburg
  • Hinrunde 2018/19

RB LEIPZIG FANFORUM

FORUM RB LEIPZIG

OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

Offizielle RB Leipzig Website

RB-FANS.DE VOTING

11 Punkte aus den letzten 5 Spielen - gemeinsam mit dem BVB punktbestes Team. Ist Leipzig wieder in der Spur?

Die Mannschaft ist auf dem richtigen Weg.
51.95%
Erstmal gegen den FCN bestätigen.
13.81%
Spielerisch ist noch Luft nach oben.
11.71%
Der anstrengende Herbst kommt erst noch.
10.51%
Absolut, ich bin zufrieden.
10.51%
Wieder? Wir waren doch nie außerhalb.
1.5%
Umfrageteilnehmer: 333

RB-FANS.DE FACEBOOK