NÄCHSTE BEGEGNUNG

3. Spieltag 1. Bundesliga
Samstag, 03.10.2020, 18:30 Uhr
Ort: Red Bull Arena Leipzig
RB Leipzig
FC Schalke 04
Spielplan RB Leipzig

1. LIGA QUICKTABELLE

1
1899 Hoffenheim
6
2
FC Augsburg
6
3
Eintracht Frankfurt
4
4
RB Leipzig
4
5
SC Freiburg
4
6
Arminia Bielefeld
4
7
Bayern München
3
8
VfB Stuttgart
3
9
Hertha BSC
3
10
Borussia Dortmund
3
11
SV Werder Bremen
3
12
Bayer 04 Leverkusen
2
13
VfL Wolfsburg
2
14
1. FC Union Berlin
1
15
Bor.Mönchengladbach
1
16
1. FC Köln
0
17
1. FSV Mainz 05
0
18
FC Schalke 04
0

RB-FANS.DE TWITTER

Twitter RBL

RB LEIPZIG FANCLUBS

Offizieller Fanclub

RB-Fans.de

 
RB Leipzig Liveticker Tippspiel Spielplan Apps Fanchat

U19 DREHT TOPSPIEL NACH ZWEIMALIGEM RÜCKSTAND UND GEWINNT!

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig - (29.09.2020) Im strömenden Regen duellierten sich unsere Nachwuchsbullen mit dem VfL Wolfsburg. Ein hart umgekämpfter Sieg, der am Ende in der Messestadt blieb. Mit vielen neuen Gesichtern gewann die U19 am Ende mit einem knappen 3:2 gegen die jungen Wölfe.

Was ist in der letzten Zeit in der U19 passiert?

Nachdem unsere Nachwuchsbullen am 20. September, dem ersten Spieltag, gegen VfL Osnabrück mit 2:0 als Sieger vom Platz gingen, stand für die Leipziger am vergangenen Wochenende (Samstag, den 26.09.) das Duell gegen den VfL Wolfsburg an. Für die Jungbullen war dies das erste Liga-Heimspiel in der neuen Saison und vor allem auch das erste Liga-Spiel nach der langen Pause aufgrund der Coronamaßnahmen. Anfang März beendeten die Leipziger die Liga mit einer 0:3 Auswärtsniederlage bei Holstein Kiel. Zwar wurden im Juli noch drei Partien inklusive des Finales (4:0 gegen Dynamo Dresden) im Sachsen-Pokal nachgeholt, jedoch waren dies die einzigen Spiele in den letzten sieben Monaten. In dieser Zeit hat sich in der U19 viel getan: Trainer Alexander Blessin wechselte zum belgischen Erstligisten KV Ostende. Seinen Platz nahm der vorherige U17-Trainer Marco Kuth ein. Auch im Kader der A-Junioren hat sich viel verändert. Nur neun Spieler aus der letzten Spielzeit sind noch im Kader. Dafür wurde reichlich mit neuen Talenten aus der eigenen U17 aufgestockt. Bisher wurde für die älteste Juniorenmannschaft kein externen Neuzugang ausgeliehen bzw. eingekauft. Viele Spieler der letzten Saison konnten aufgrund ihres Alters nicht mehr bei der U19 spielen oder suchten sich einen anderen Verein, der ihnen mehr Spielpraxis verspricht.

 

Novoa schnupperte auch schon einmal bei den Profis rein.

 

U19-Spiel und Corona-Maßnahmen?

Aufgrund der aktuellen Situation und den darauffolgenden Maßnahmen war der kostenfreie Eintritt nur gegen Vorlage eines ausgefüllten Gesundheitsfragebogen gestattet. Diesen konnte man sich im Vorfeld ausdrucken und ausfüllen oder dies vor Ort tun. Auch wurden den 160 Zuschauern am Cottaweg Plätze zugewiesen, eine freie Platzwahl fiel damit aus. Der Mundschutz durfte am Platz abgenommen werden, auf dem Weg zum stillen Örtchen oder auch zum Kiosk musste dieser allerdings wieder angelegt werden. Den Kiosk nahmen an diesem regnerischen und kalten Tag viele Leute in Anspruch, um sich mit einem warmen Tee oder einer Bratwurst aufzuwärmen.


Leichte Beute und schwerer Kampf

Marco Kuth stellte seine erste Elf wie folgt auf: Tim Schreiber – Solomon Bonnah, Eric Martel, Michael Kostka, Linus Zimmer – Mehmet Ibrahimi, Ben Klefisch, Eric Uhlmann, Joscha Wosz – Hugo Novoa Ramos, Noah Ohio.

Tim Schreiber, Eric Martel, Linus Zimmer und Joscha Wosz waren dabei die einzigen Spieler aus der letzten Saison, welche in der Startelf standen.

Das Spiel begann 13:02 Uhr am Cottaweg. Die Wolfsburger Jungwölfe starteten energisch, körperbetont und mit Willen. Von Anfang an störten sie das Spiel der jungen Bullen, oftmals schon in deren Hälfte. Folglich schlug es in der fünften Minute das erste Mal im Leipziger Gehäuse ein. Uhlmann konnte den Ball nicht halten und wurde im eigenen Strafraum überlaufen, der gegnerische Spieler Timon Burmeister schnappte sich daraufhin die Kugel und zog von links ab. Der Ball knallte zwar am längeren Pfosten ab, fand seinen Weg dann aber trotzdem in die Bude von Tim Schreiber.

Die Jungbullen waren daraufhin sehr verunsichert, spielten viele Fehlpässe und wurden durch die körperlich präsenteren Wolfsburger schon im Spielaufbau gestört. Lange Bälle waren ein Versuch wert, kamen jedoch kaum bis gar nicht an, RB hatte kaum eine Chance. Sobald die Leipziger den Angriff nach vorne wagten, hörte man von den Wölfen nur ein lautes „Vor, Vor!“, damit die Bullen ja nicht bis zum Tor durchdringen konnten.

Erst in der 15. Minute hatten die Leipziger durch Eric Martel, welcher einen direkten Schuss aufs Tor versuchte, die erste gute Möglichkeit. Die Kugel wurde allerdings gekonnt vom Keeper gehalten.

Die Gastgeber wurden danach deutlich munterer. Es gab mehr Ballbesitz und auch mehr Spiel in der Hälfte der Wolfsburger. Dennoch fanden sie kaum spielerische Mittel, das Mittelfeld zu überwinden. Immer wieder gab es lange Bälle, die aber scheiterten.

In der 30. Minute konnte sich Stürmer Ohio auf der linken Seite gut gegen drei Mann durchsetzen, am Vierten kam er dann aber nicht mehr vorbei. Generell zeigte sich die Nummer 9 sehr präsent und laufstark in dieser Partie. Neben Dennis Borkowski, der aktuell viel Zeit bei den Profis verbringt, wird Ohio wahrscheinlich der neue Stürmer. Das Kraftpaket beeindruckte insgesamt.

Nur fünf Minuten später wurde Linus Zimmer im Strafraum der Gäste zu Boden gerissen. Der Schiri zeigte sofort und unmissverständlich auf den Elfmeterpunkt. Noah Ohio legte sich den Ball zurecht und zielte danach souverän in die rechte untere Ecke. Gleichstand!

Weitere fünf Minuten später griff Wolfsburg stark an, Leipzig verteidigte zu inkonsequent, um die Flanke zu verhindern und erneut war es Burmeister, der diesmal mit dem Kopf einnetzte. Wolfsburg führte zur Halbzeit somit wieder.

Mehr passierte dann aber auch nicht in dieser ersten Hälfte. Klar war, dass die Jungbullen sich zusammenreißen müssen, um sich zu steigern und den Sieg in Leipzig zu holen. Sie hatten deutlich weniger direkte Schüsse und keine aussichtsreichen Torgelegenheiten, Wolfsburg war insgesamt überlegen, aggressiver und präsenter. Leipzig zeichnete sich wie so oft mit vielen kleinen Chancen, aber keinen Toren aus. Der Elfer war nur ein Glücksgriff.

 

Ohio der kommende Topstürmer?

 

Zwei Treffer innerhalb von zwölf Minuten

Mit dem Seitenwechsel und einer kurzen Kabinenansprache kamen die Leipziger Jungs mit frischem Wind und guten Vorsätzen auf den Rasen. Da die Gäste die zweite Halbzeit deutlich weniger energisch starteten und sich mehr auf ihren zwei Toren ausruhten, hatten unsere Jungs viel Freiraum, um das Spiel zu kontrollieren.

Die Wolfsburger Nummer 7, Manuel Polster, welcher sehr präsent im Sturm der Norddeutschen war, versucht sich öfter von der linken Seite. Jedoch hat auch Kapitän Eric Martel einen Blick auf den hungrigen Wolf geworfen und hielt ihn davon ab, eine weitere Beute zu reißen.

Die Bullen waren nun aufgewacht und überzeugten das Publikum mit sicherem Passspiel, Ballbesitz und einer Druckphase gegenüber den Gästen. Auch wenn sich die Wölfe kurzzeitig dem jungen Schreiber näherten, um ihn ein drittes Mal zu überwinden, bekamen die Leipziger kurz darauf wieder die Kontrolle über das Spiel. Jedoch ergriffen sie kaum die Chance, das Runde ins Eckige zu bekommen.

Zwanzig Minuten vor Schlusspfiff waren die Wölfe kurzzeitig eingeschlafen. Noah Ohio konnte locker von rechts durch die Abwehr der Wölfe schlendern, im Strafraum wartete Linus Zimmer, welcher die Kugel nur noch reinschubsen musste. Ein großer Jubel auf der Leipziger Seite. Erneuter Gleichstand, erneut wieder alles offen...

Der eingewechselte Alessandro Schulz sprintete zwölf Minuten später fast allein auf der linken Seite Richtung Kasten der Gäste. Vor dem Strafraum flankte er noch zentimetergenau auf Joscha Wosz, welcher das Leder mittig einnetzen konnte. Das Spiel war gedreht, großer Jubel. Eine klare, verdiente Führung für unsere Nachwuchsbullen.

Die letzten Minuten behielten die Leipziger den Ball zwischen ihren Füßen und ließ die Wölfe nur daran schnuppern. Eine größere Beute gab's für die Norddeutschen nicht.


Fazit

Diese regnerische Partie war ein starkes Zeichen des Nachwuchses der Messestadt. Trotz einer sehr schwer umkämpften ersten Halbzeit, sind sie mit guten Vorsätzen wieder aus der Kabine gekommen und haben die Wölfe mit einer Niederlage nach Hause geschickt. Trotz vieler neuer Spieler, scheint sich die Mannschaft über den Sommer und einige Freundschaftsspiele gut gefunden zu haben. An der Taktik und den langen Bällen kann aber durchaus noch gearbeitet werden.


Ausblick

Am kommenden Sonntag, den 4. Oktober, geht es für die Leipziger erst einmal ins Saarland. Dort erwartet sie in der ersten Runde des DFB-Pokals der Junioren der SV Elversberg um 12 Uhr. In der Liga rollt der Ball erst zwei Wochen später wieder. Am 17. Oktober um 13 Uhr steht erneut ein Heimspiel am Cottaweg an. Dann wird uns der FC Viktoria 1889 Berlin besuchen und sich ein Duell mit unseren A-Junioren liefern. Wenn sich an den Maßnahmen, angepasst an die aktuelle Situation, nichts ändert, wird der Eintritt wie am vergangenen Spieltag ablaufen. Ein Tipp für alle Fans, die sich die Partie der U19 ansehen wollen: Ein schnellerer Einlass wird durch den vorher ausgefüllten Gesundheitsfragebogen gewährleistet!

RBlene


Permalink:
https://www.rb-fans.de/artikel/20200930-spielbericht-U19-wolfsburg.html

  • A-Junioren
  • Borkowski
  • Nachwuchs
  • nachwuchsbullen
  • Novoa
  • Ohio
  • RBLU19
  • U19
  • U19-Bundesliga
  • Vfl Wolfburg
  • Wolfsburg

AUFWERTUNG STADIONUMFELD: NUN SIND DIE BÜRGER GEFRAGT!

Titelbild

Leipzig - (28.09.2020) Das Stadionumfeld soll in den nächsten Jahren deutlich aufgewertet werden! In unserem Artikel wird erklärt, was bei der Gestaltung des Stadionumfelds bzw. Sportforums feststeht und was noch geplant werden muss. Dabei wird es ab 2. Oktober auch eine Bürgerbeteiligung geben, bei der auch RB-Fans Anregungen geben können!

Der Stadtrat hat im Mai beschlossen, dass ein Planungsbüro die Gestaltung des Stadionumfelds übernehmen soll und daran Bürger bzw. betroffene Vereine und Unternehmen beteiligt werden müssen. Bestandteil der Flächengestaltung sind unter anderem: Bau der RB-Geschäftsstelle, eine Tiefgarage, eine erweiterte Straßenbahnwendeschleife, der Umbau eines Schulgebäudes zu einer Grundschule und die Umgestaltung des Stadionvorplatzes.

Im Wesentlichen geht es um ein Areal, das im Westen durch das Stadion, im Süden durch die Jahnallee, im Osten durch die Max-Planck-Straße und im Norden durch die Goyastraße begrenzt wird. Ausgenommen davon ist die Red Bull Arena selbst, jedoch sollen bei den Planungen die Folgen des Stadionumbaus, wie Kapazitätserweiterung und neue Wegebeziehungen, berücksichtigt werden. Die erste Stufe der Bürgerbeteiligung startet bereits ab diesen Freitag, den 2. Oktober! Bis zum II. Quartal 2021 soll den politischen Gremien der Rahmenplan zum Beschluss vorgelegt werden und verbindlich sein.



Straßenbahnanbindung

Unabhängig von der Gestaltung des Stadionumfelds steht fest, dass Stadt und LVB 2022/23 die Waldstraße von Grund auf sanieren werden und die Waldstraße somit in dieser Zeit sowohl für den Auto-, als auch Straßenbahnverkehr komplett bzw. abschnittsweise gesperrt sein wird. Dabei werden unter anderem neue Leitungen verlegt, eine Brücke abgerissen und neu gebaut, Standorte von Haltestellen verändert sowie die Gleisabstände aufgeweitet, da die LVB breitere Straßenbahnen anschaffen werden und derzeit diese breiteren Bahnen nicht aneinander vorbei fahren könnten. Ebenfalls grundhaft saniert werden die westlich von der Waldstraße gelegenen Abschnitte der Feuerbach- und Fregestraße, durch die die derzeitige „Feuerbachschleife“ führt. Im Rahmen der Sanierungsarbeiten ist momentan geplant, die Wendeschleife im derzeitigen Bestand zu sanieren und auch die Gleisanlagen sowie die Haltestelle in der Max-Planck- Straße zu erneuern.

Bestandteil der Gestaltung des Stadionumfelds ist laut Stadtratsbeschluss der Bau einer bedarfsgerechten und erweiterten Wendeschleife. Was diese Schleife leisten können muss, wo sie gebaut werden könnte und welchen Einfluss dies auf die oben genannten Sanierungsarbeiten hat – all das ist Bestandteil des laufenden Entwicklungsprozesses.


Bau einer Tiefgarage auf dem Gelände Schwimmstadion

Bestandteil der Baugenehmigung zum Umbau des Stadions ist die Schaffung einer gewissen Anzahl an PKW-Stellplätzen. Nach Angaben des Dezernats Stadtentwicklung sollen zwischen 1.000 und 1.200 PKW-Stellplätze entstehen. Der Stadtrat hat beschlossen, dass die Stadtverwaltung mit RB Leipzig einen Erbbaupachtvertrag zum Bau einer Tiefgarage verhandeln soll: „Für das Grundstück des ehemaligen Schwimmstadions am Sportforum (Parkplatz ARENA II) wird mit RB ​Leipzig ein Erbbaupachtvertrag verhandelt und dem Stadtrat zur Beschlussfassung vorgelegt. (...) Notwendige Bereithaltung von erforderlichen Stellplätzen laut Verwaltungsstandpunkt für die RB Arena aufgrund Liga- und europäischen Spielbetrieb (Besucher/- innenstellplätze werden ausgeschlossen); - kein Parkhaus, sondern Tiefgarage für Kfz und Fahrräder“. Das heißt, ein Bereitstellen von Parkplätzen für „normale“ Besucher in der Tiefgarage soll ausgeschlossen, die Schaffung von Fahrradstellplätzen hingegen soll mit abgedeckt werden. Um wie viele Fahrradstellplätze es sich dabei handeln soll, ist derzeit noch nicht klar.

Wenn die Tiefgarage fertig ist, würde darüber eine ebenerdige Fläche entstehen. Wie diese bebaut bzw. gestaltet werden könnte, wird sich im weiteren Verlauf zeigen.


Bau einer RB-Geschäftsstelle, eines Sportmuseums und Gestaltung des Stadionvorplatzes

Im Stadionumfeld soll eine RB-Geschäftsstelle entstehen, die nach Angaben des Stadtplanungsamtes Platz für 300 bis perspektivisch ca. 500 RB-Mitarbeiter bieten soll. Im Stadtratsbeschluss zur Gestaltung des Stadionumfelds steht, dass unter anderem die „bauliche Entwicklung des Sportmuseums“ zu berücksichtigen sei. Zum Bau der Geschäftsstelle heißt es im Stadtratsbeschluss vom Mai: „Die konkrete Ausgestaltung [des Baus der Geschäftsstelle] kann sich aber erst im Verfahren ergeben.“ Gemeint ist das derzeit in Arbeit befindliche Gesamtkonzept zur Gestaltung des Stadionumfelds und des Stadionvorplatzes. Wie der gesamte Stadionvorplatz, der Bau der Geschäftsstelle und der Bau des Sportmuseums gestaltet werden soll, wird sich also erst herausstellen, wenn das Gesamtkonzept steht. Ein Verkauf der benötigten Flächen für den Bau der Geschäftsstelle an RB ist laut grundsätzlichem Stadtratsbeschluss ausgeschlossen. Hier könnte, wie beim Trainingsgelände am Cottaweg und dem Bau der Tiefgarage, ein Erbbaupachtvertrag mit RB Leipzig geschlossen werden.

Davon auszugehen ist, dass die Schwimmbadtribüne Bestandteil des Sportmuseums sein wird. Fördermittel für den Bau des Museums stehen nur bis 2022 zur Verfügung.



Fahrradanbindung

Inwiefern die Radanbindung im Stadionumfeld Bestandteil der Gestaltungspläne ist, scheint derzeit nicht ganz klar. Festgelegt ist im Stadtratsbeschluss die „Absicherung der Fahrradgarderobe (Ausbau von öffentlichen Fahrradabstellmöglichkeiten)“. Ob für diese die Kapazitäten in der Tiefgarage ausreichen werden, wird sich wohl erst im Rahmen der Bürgerbeteiligung bzw. im Rahmen der Ausgestaltung des Erbbaupachtvertrags mit RB herausstellen. Aus dem Stadtratsbeschluss ergibt sich nicht, wie viele Abstellmöglichkeiten für Fahrräder überhaupt benötigt werden.


Schulbau

Das Schulgebäude zwischen Friedrich-Ebert-Straße und Max-Planck-Straße, gegenüber dem jetzigen RB-Fanshop, wird noch bis 2022 als Ausweichquartier für eine Oberschule genutzt. Anschließend soll das Gebäude zu einer Grundschule umgebaut werden. Die bisher in einem Containerbau am Robert-Koch-Platz untergebrachte Grundschule 5 soll in dieses Schulgebäude ziehen. Die Planungen zum Umbau des Schulgebäudes haben bereits begonnen. Klar ist, dass mehr Schul- und Hortplätze geschaffen werden sollen, als bisher in der Containerschule zur Verfügung stehen. Dafür braucht es mehr Pausenhoffläche an der umzubauenden Schule, als bisher. Eine Fertigstellung des Umbaus zum Schuljahr 2024/25 sei zwingend erforderlich, so die Stadtverwaltung, und somit bis dahin auch die Erweiterung der Pausenhoffläche. Im Anschluss würde die Containerschule zurück gebaut, wodurch diese freiwerdende Fläche künftig als Gestaltungsfläche für das Stadionumfeld zur Verfügung stehen könnte.

Auch die Entwicklung von KITA-Plätzen bzw. KITA-Standorten soll der Gestaltungsplan mit abdecken. Hier besteht für die gesamte Stadt, genauso wie bei Schulen, großer Bedarf.


Freihalten des Trassenverlaufs „Alte Elster“

Laut eines Stadtratsbeschlusses aus dem Jahr 2004 soll der Trassenverlauf der „Alten Elster“ freigehalten werden. Dieser Fluss wurde 1926 zugeschüttet. Beabsichtigt ist, im Rahmen des Hochwasserschutzes diesen Fluss wieder herzustellen. Die Trasse verläuft im Wesentlichen entlang der Friedrich-Ebert-Straße bzw. der Stadionallee. Folgen dürfte die Trassenfreihaltung insbesondere für die Gestaltung des Stadionvorplatzes haben.


Bürgerbeteiligung

Im Rahmen des Stadtratsbeschlusses zur Umgestaltung des Stadionumfelds ist die Beteiligung relevanter Vereine, Institutionen und interessierter Bürger festgelegt. Erste öffentliche Infoveranstaltungen seitens Stadtverwaltung und beauftragtem Planungsbüro finden Anfang Oktober (siehe Termine unten) statt, daran anschließende Workshops sollen im November und Dezember folgen. Teilnehmen werden daran unter anderem Vertreter RB Leipzigs, der LVB, Schulträger sowie weitere relevante Vereine und Anlieger. Jeder Bürger ist zu den insgesamt drei Info-Veranstaltungen eingeladen.

Die Termine:

Freitag, 02.10.2020, 10 – 13 Uhr, Stadionvorplatz Friedrich-Ebert-Straße, vor dem Eingang der Schule 5
Samstag, 03.10.2020, 11 – 14 Uhr, Jahnallee, am südlichen Hauptzugang der Festwiese während des Verbrauchermarktes
Mittwoch, 07.10.2020, 15 – 18 Uhr, Friedrich-Ebert-Allee, Vorplatz am östlichen Zugang Quarterback-Immobilien-Arena


Fanverband sucht Mitstreiter und befragt die Fans

Auch der Fanverband ist dazu eingeladen, sich in den Workshops einzubringen und gründet dafür eine "AG Stadionumfeld". Dafür sucht der Fanverband Fans, die sich in diese AG einbringen wollen. Gefragt ist auch ein Grafikexperte, der die entstehenden Ideen visualisieren kann.

Mit dieser Umfrage, möchte der Fanverband auch die Ideen aller RB-Fans aufgreifen.

Für das Projekt hat die Stadtverwaltung eine eigene Seite eingerichtet, auf der weitere Informationen zu Terminen und Ablauf zu finden sind:

www.leipzig.de/stadionumfeld


Ulf Walther


Kommentar: Hier wird nicht für die Fußball-EM gebaut!

Von Ulf Walther​

Wenn dem Stadtrat in einem dreiviertel Jahr das Gesamtkonzept als Beschlussvorlage vorgestellt wird, heißt das noch nicht, dass dieses postwendend beschlossen wird, auch wenn es aus Termingründen wünschenswert wäre. Nachbesserungen könnte die Ratsversammlung einfordern, voraussichtliche Baukosten könnten auf Grund ihrer Höhe infrage stehen. Doch eine breite Beteiligung der unterschiedlichen Partner und Betroffenen kann schon im Vorhinein einen Konsens ermöglichen. Ist das Gesamtkonzept beschlossen, bedeutet das, dass gleichzeitig ein verbindlicher Zeitplan für die Umsetzung der einzelnen Projekte festgelegt wird und dass die nötigen Gelder in die städtischen Haushalte der nächsten Jahre eingestellt werden müssen.

So wünschenswert aus Sicht RB Leipzigs und der Stadt samt ihrer Bürger wäre, dass zur EM alles rund ums Stadion picobello ist, dass den internationalen TV-Kameras im Sommer 2024 der Anblick eines zuasphaltierten und ästhetisch fragwürdigen Stadionvorplatzes oder einer Schwimmbadtribüne, die eher einer Ruine gleicht, erspart werden sollte: In 20 oder 30 Jahren wird niemand mehr danach fragen, ob das Ein oder Andere 2024 oder 2025 fertig gestellt wurde.

Manche Termine stehen allerdings unverrückbar fest: Dass der Pausenhof der benachbarten Schule bis 2024 größer sein muss als jetzt, hat mit der EM nichts zu tun. Dass Fördermittel für den Bau des Sportmuseums nur bis 2022 zur Verfügung stehen, hat mit der EM nichts zu tun. Der Bau der RB-Geschäftsstelle hat mit der EM nichts zu tun. Auch die Sanierung der Wald-, Feuerbach- und Fregestraße hat mit der EM nichts zu tun, denn nicht nur die Gleise sind verschlissen. Höchstens der Zeitpunkt der Sanierung 2022/23 wird wohl im Zusammenhang mit der EM stehen – und damit muss auch bis zu diesem Zeitpunkt zumindest klar sein, wo die erweiterte Wendeschleife entstehen wird. Auch der Bau der Tiefgarage hat nichts mit der EM zu tun, denn für die EM braucht es nicht zwingend eine Tiefgarage. Allerdings würde mit dieser ein Problem für die EM vermieden: Das vorübergehende Schaffen nötiger Parkplätze für die EM-Spiele, die die UEFA fordert.

Für die zügige und nachhaltige Gestaltung des gesamten Areals braucht es eine konstruktive Zusammenarbeit und eine enorme Kraftanstrengung aller Beteiligten: RB Leipzigs, der Stadträte, der Stadtverwaltung und schließlich der bauausführenden Unternehmen.




Permalink:
https://www.rb-fans.de/artikel/20200928-special-stadionumfeld.html

  • Geschäftsstelle
  • Masterplan Sportforum
  • Sportmuseum
  • Stadionumfeld
  • Tiefgarage

"SAME PROCEDURE AS LAST YEAR?" – UNENTSCHIEDEN IM SPITZENSPIEL!

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leverkusen - (26.09.2020) Spitzenspiele – Unentschiedenzeit… Zwar ging Leipzig durch Forsberg sehenswert in Führung aber danach dominierte Bayer lange Zeit die Partie. Eine letztlich verdiente Punkteteilung, die zeigt, dass Nagelsmann noch einige Arbeit zu erledigen hat.

Vor dem Spiel ist vor dem Spiel

Halstenberg fehlte aus privaten Gründen. Laimer, Sabitzer und Konaté waren verletzt und Lookman macht wohl bald die Düse. Nur eine Änderung also (Mukiele für Halstenberg) bei RBL. Auf Bayer-Seite wollte Schick zum Pillenflüsterer werden...


Dreisatz des Spiels

Stark begonnen und dann stark nachgelassen. Der Leverkusener Ausgleich brachte Bayer ins Spiel zurück und von RBL kam dann bis zur 55. Minute kein Torschuss mehr – schwach! Die Pause tat den Leipziger zwar gut und mit Hwang kam neuer Schwung, so richtig flutschen wollte es aber auch danach nicht.

 

Gegen Demirbay chancenlos danach wichtiger Rückhalt.

 

Neu im Bullenstall

Erneut kein Neuzugang in der Startelf: Samardžić, Sørloth, Henrichs und Hwang wieder auf der Bank. Der Norweger kam indes ungeahnt schnell zu seinem Debüt. Schon nach 27 Minuten musste Poulsen verletzt raus und Sørloth rückte ins Sturmzentrum blieb aber weitestgehend ohne Bindung zum Spiel. Da hinterließ Schick auf der Gegenseite einen ganz anderen Eindruck. Hwang wurde für Kampl eingewechselt und machte gleich mehr Betrieb, versiebte aber die größte Leiziger Chance nach dem Ausgleich in der (74.). Henrichs bekam die üblichen Gnadenminuten am Ende.

 

Die drei besten Kicker aus der schönsten Stadt der Welt

Forsberg: Sorgte innerhalb der ersten Stunde noch für die besten Ansätze von Spielkultur. Erzielte sehenswert das 1:0. Forsberg ist zurück und spielt zurecht Stamm!

Gulácsi: Bei Demirbays Sonntagsschuss chancenlos hielt er danach das Unentschieden fest.

Hwang: Noch der beste Einwechsler. Muss aber die Großchance machen.

 

Hat noch einiges zu tun: Nagelsmann.

 

Luft nach oben

Klostermann: Wirkte wie Mukiele auf der anderen Seite nicht sicher. Ein Grund, warum Leverkusen auf Außen so oft durchbrechen konnte.

Mukiele: Gilt selbiges wie für Klostermann.

Sørloth: Der Norweger blieb bei seinem Debüt blass. Es war auch nicht gerade ein Spiel, das für ihn ausgelegt war. Dafür hatte RBL zu wenig Spielanteile und er zu wenig Trainingszeit mit seinen neuen Teamkameraden.

 

Kategorie schlecht gealtert

Patrik Schick vor dem Spiel:

"Ich weiß, wie man RB wehtun kann."

Schick spielte zwar solide auf, verpasste aber wie sein Nachfolger einen Treffer. Dass RBL mit Bayer seine liebe Not hatte, lag aber eher an der erneut gut funktionierenden Spielanlage von Bosz, die wir schon aus der Vorsaison kannten.


Tweet des Spiels

Jinxed...


Champagner oder Bier – die Fans

6.000 Fans waren in Leverkusen zugelassen, die konnten sich auch durchaus hören lassen. Für die Fans des einzig wahren Rasenballsports stellt das Schalkespiel wieder die Möglichkeit dar, im Stadion dabei zu sein.

 

Pfeife des Spiels

Osmers leitete bisher acht RBL Spiele von denen sieben 2:1 endeten (5 RB-Siege). Einzig das Begegnung 2017 in Leverkusen hatte keinen Sieger, dafür aber zwei Elfer und Rot für Henrichs. Ganz so spektakulär war es dieses Mal nicht. Osmers lag nicht immer richtig (Haidara Foul, Tah an Hwang, Hwang Ball im Aus, Abseits Schick) aber die großen Aufreger gab es nicht. Gut war Osmers allerdings nicht.

 

Aufgefallen

1)      Schwieriges Geläuf in der BayArena. In der ersten Hälfte konnte man meinen, die Jungs hätten die alten Töppen von Lookman aufgetragen, so wurde da durch die Gegend gerutscht. Ein solcher Ausrutscher von Angelino sorgte dann auch für den Ausgleich.

2)      Erste Chance erstes Gegentor. Eine Eigenheit, die RBL aus der letzten Saison mitgenommen hat. Eine auf die man gern verzichtet hätte. Wie Mainz machte Leverkusen mit dem ersten Schuss aufs Tor das Ding rein. Anders als Mainz vergab Bayer danach einige gute Chancen.

3)      Die Außenbahnen mit schlechter Abwehrleistung. Leverkusen konnte viel zu oft über die Außen durchbrechen. Dabei war das Team Angelino & Klostermann nicht besser als Haidara & Mukiele, wobei letzteres im Verlauf des Spiels deutlich mehr für die Offensivbestrebungen taten.

4)      1:1 Numero 50 für RBL in seiner Pflichtspielgeschichte. Lieblingsergebnis – gilt aber nicht für die Fans…

5)      Dortmund und Gladbach patzen auch. Rückblickend könnte dieses Auswärtsunentschieden gar nicht so schlecht gewesen sein.

6)      Zwei Gelbe Karten wegen Meckerns! Auch wenn Osmers Leistung nicht gerade bundesligareif war, so müssen sich die Spieler besser im Griff haben.

7)      Ohne Werner kein Abseits. Nur einmal lief RBL in den bisher drei Pflichtspielen ins Abseits. Dürfte Vereinsrekord sein.

 

Fazit & Ausblick

Ein 1:1 der schmeichelhaften Sorte. Natürlich hatte RBL mit Kampl und Hwang zwei klägliche vergebene Hochprozentige aber Schicks Tor nach Abseits und der Pfostentreffer sowie die Feldüberlegenheit von Bayer machten das Ganze zu einem glücklichen Punktgewinn. Zu stark hatte RBL nach der Führung abgebaut.

Insofern bleibt es wie schon seit über einem Jahr (als RBL gegen Gladbach siegte) dabei: Spiele gegen Bundesligatopgegner sind quasi immer Unentschieden. Daran muss weiter gearbeitet werden, zumal die Leistung diesmal gegen ein ebenfalls geschwächtes Bayer nicht besser war als in den Spielen der letzten Saison.

Nächste Woche kommt dann der kranke Mann vom Ruhrpott nach Leipzig. Wenn Wagner das Wochenende nicht überlebt ggf. sogar mit neuem Trainer. Schalke hatte sein bestes Saisonspiel 19/20 wohl vor gut einem Jahr in Leipzig. Diesmal ist es ein Spiel aus der Kategorie Pflichtsieg!

 

Statistik
Bayer 04 Leverkusen: Hradecky – L. Bender (90. Dragovic), S. Bender (58. Tah), Tapsoba, Sinkgraven – Aranguiz (C), Wirtz, Demirbay (79. Bailey) – Bellarabi (79. Amiri), Schick, Diaby
RB Leipzig: Gulácsi (C) – Klostermann, Upamecano, Mukiele – Haidara, Adams, Kampl (46. Hwang), Angelino – Forsberg (66. Nkunku), Olmo (87. Henrichs) – Poulsen (27. Sørloth)
Schiedsrichter: Harm Osmers (Hannover)
Tore:
1:0 Forsberg (14.), 1:1 Demirbay (20.)
Torschüsse: 11 / 7
Schüsse aufs Tor:
4 / 2
Passquote:
83% / 70%
Zweikampfquote:
53% / 47%
Laufleistung:
120 km / 119,2 km
Ballbesitz:
59% / 41%
Fouls: 16 / 10
Ecken: 4 / 1
Abseits: 6 / 0
Gelbe Karten: Demirbay / Klostermann (1), Haidara (1), Adams (1)
Zuschauer: 6.000

Rumpelstilzchen


Permalink:
https://www.rb-fans.de/artikel/20200926-spielbericht-bayer.html

  • 2020/21
  • Alexander Sørloth
  • Auswärtsauftakt
  • Auswärtsspiel
  • Bayer
  • Bayer 04 Leverkusen
  • Benjamin Henrichs
  • Bundesliga
  • Emil Forsberg
  • Hwang Hee-Chan
  • Leverkusen
  • Marcel Halstenberg
  • Patrik Schick

ENDLICH WIEDER GEGEN EINEN TOPGEGNER IN DER LIGA GEWINNEN!

Titelbild
Medien DiskussionBilderVideoAudioDiskussion

Leipzig - (25.09.2020) In der letzten Saison konnte RB Leipzig nur das Spiel in Gladbach gegen eines der Top 6-Teams in der Liga gewinnen. Mit dem Spiel am Samstag in Leverkusen bietet sich RBL die Chance diese Bilanz aufzubessern.

Aufreger der Woche:

Es gab diese Woche mit der Verpflichtung von Alexander Sørloth nur ein Thema mit endlich erfreulichem Ausgang. Bleibt zu hoffen, dass unser Neuzugang im Sturm die Erwartungen erfüllen kann. Aktuell heißt es jedoch ihm etwas Zeit zu geben, in Leverkusen wird er sicherlich erstmal einen Platz auf der Bank einnehmen.


Unsere Rasenballsportler:

Form unserer Mannschaft:

Souverän gegen das vermeintlich schwerste Pokallos Nürnberg weitergekommen und auch gegen Mainz entspannt 3:1 gewonnen. Mit einer besseren Chancenverwertung wäre hier ein höherer Sieg möglich gewesen, wenn wir denn vorn einen Knipser gehabt hätten....

 

Ohne zeckige Ösipower gegen Bayer!

 

Verletzte/gesperrte Spieler RB Leipzig:

Marcel Sabitzer (Muskelfaserriss), Konrad Laimer (Knie), Ibrahima Konaté (Aufbautraining nach Knieverletzung)


Mögliche Aufstellung RB Leipzig:

Gulacsi Angelino, Halstenberg, Upamecano, Klostermann, Haidara Adams, Kampl Forsberg, Olmo Poulsen    


Der Gegner im Check:

Die BayArena im Corona-Zeitalter:

In die BayArena passen sonst 30.000 Zuschauer rein, erstmals spielt Leverkusen am Samstag wieder vor Zuschauern, wenn auch mit eingeschränkter Kapazität. So sind 6.000 Zuschauer für die Partie zugelassen. 9.000 Dauerkartenbesitzer haben sich für die Verlosung beworben, so dass mit 6.000 Zuschauern zu rechnen ist.


Können jetzt immer in London kuscheln Havertz und Werner.


Zu- und Abgänge im Sommer:

Abgänge: Bayer Leverkusen teilte im Sommer ein ähnliches Leid wie RB Leipzig. Mit Kai Havertz verlor die Werkself ihren Topspieler an Chelsea. Dazu verließ mit Kevin Volland auch noch der gefährlichste Stürmer der letzten Jahre Leverkusen nach Monaco. Timo Werner und Patrik Schick ick hör dir trapsen....

Zugänge: Apropos Patrik Schick, der spielt nun für die Werkself und soll die Abgänge in der Offensive ersetzen. Zudem wurde gestern Rechtsverteidiger Santiago Arias von Atletico Madrid als Neuzugang vorgestellt. Es darf bezweifelt werden, ob die Abgänge bisher durch die Zugänge aufgefangen werden können, aber bis zum 5.10. ist ja noch Zeit sich zu verstärken.

 

Schick hat Leverkusen scheinbar nachhaltig beeindruckt...

 

Player to watch:

Florian Wirtz Sicher werden viele RB-Fans einen Blick auf Patrik Schick werfen, aber es lohnt sich definitiv auch ein näherer Blick auf den gerade mal 17-jährigen Florian Wirtz. Nach Kai Havertz spielt sich derzeit das nächste Toptalent in den Fokus bei Bayer! Er ist Gewinner der Fritz-Walter-Medaille 2020 in Gold und wurde bereits für die U21-Nationalmannschaft nominiert!


Verletzte/gesperrte Spieler Leverkusen:

Paulinho (Kreuzbandriss)


Trainer und Spielweise:

Der niederländische Trainer Peter Bosz spielt einen laufintensiven Pressing-Fußball. Bei Ballbesitz legt er großen Wert auf einen gepflegten Spielaufbau, Kreativität und ein sauberes Passspiel. Über die Außenpositionen bekommt das Leverkusener Spiel mit Diaby, Bailey oder Bellarabi die nötige Geschwindigkeit.



Form des Gegners:

Nach dem entspannten 7:0 gegen den Viertligisten Norderstedt im Pokal kam die Bayer-Elf nicht über ein 0:0 in Wolfsburg hinaus, aber das kennt ja RBL ebenfalls in der Liga in Wolfsburg. Wie RBL spielte Bayer im Sommer noch international und dürfte damit insgesamt gut in Form sein.


And the winner is ... der Fantipp:

1:1 Unsere Bilanz spricht in den Topspielen in der letzten Saison eine deutliche Sprache und auch gegen starke Leverkusener wird es erneut nicht zu einem Sieg reichen. Auswärts ist ein Punkt gegen einen direkten Konkurrenten um die Champions League-Plätze allerdings ein gutes Ergebnis.


Was läuft wo?

Liveticker RB-Fans.de: https://rb-fans.de/liveticker.html
Radio: http://bullenfunk.fm/
TV-Übertragung: Sky

Jupp




Permalink:
https://www.rb-fans.de/artikel/20200925-vorbericht-leverkusen.html

  • 2020/21
  • Auswärtsauftakt
  • Auswärtsspiel
  • Bayer
  • Bayer 04 Leverkusen
  • Hinrunde
  • Konrad Laimer
  • Leverkusen
  • Marcel Sabitzer
  • Schick
  • Vorbericht

RB LEIPZIG FANFORUM

FORUM RB LEIPZIG

OFFIZIELLE RBL-WEBSITE

Offizielle RB Leipzig Website

RB-FANS.DE VOTING

Mit 8500 Zuschauern in die zweite Coronasaison - seid ihr dabei?

Natürlich - sofern ich ausgelost werde...
38.48%
Ohne Stimmung - Nein Danke!
21.03%
Ich würde gerne - darf aber nicht.
18.12%
Wird zwar merkwürdig aber ja.
8.95%
Entweder alle Fans oder Keiner!
8.05%
Trotz Hygieneregeln - mir gesundheitlich zu risikant.
5.37%
Umfrageteilnehmer: 447

RB-FANS.DE FACEBOOK